Schriftsteller und Menschenrechtler Akhanli gestorben

Dogan Akhanli | Peter Zschunke/dpa

Der Schriftsteller und Menschenrechtler Dogan Akhanli ist tot. Er starb im Alter von 64 Jahren nach kurzer, schwerer Krankheit in der Nacht zum Sonntag. In seinem Werk setzte er sich auch mit dem Völkermord an den Armeniern auseinander. mehr

Meldung bei www.tagesschau.de lesen

from tagesschau.de – Die Nachrichten der ARD https://ift.tt/3ms7iy2

CDU-Vorsitz: Röttgen wirbt für die „moderne Mitte“

Sendungsbild

Wer wird Nachfolger von CDU-Chef Laschet? Aller Wahrscheinlichkeit läuft es auf ein Duell zwischen dem konservativen Wirtschaftspolitiker Merz und dem moderaten Außenpolitiker Röttgen hinaus. Letzterer warb im Bericht aus Berlin für eine Erneuerung der Partei. mehr

Meldung bei www.tagesschau.de lesen

from tagesschau.de – Die Nachrichten der ARD https://ift.tt/2ZOXohj

Klimapolitik der EU: Spitzenreiter mit Handicaps

Ein Güterzug mit Neuwagen fährt am Morgen über die Marienbrücke. (Archivbild: 26.04.2021) | picture alliance/dpa/dpa-Zentral

Die Kommission stellt die EU gerne als Spitzenreiter da, wenn es um die Reduzierung von Treibhausgasen geht. Nachzügler seien andere. Doch die Brüsseler Klimagesetze stoßen auf Widerstand – besonders in Osteuropa. Von Helga Schmidt. mehr

Meldung bei www.tagesschau.de lesen

from tagesschau.de – Die Nachrichten der ARD https://ift.tt/3pOqRmi

Kommentar: G20-Beschlüsse sind nur der Anfang eines Weges

Die Staats- und Regierungschefs der G20-Staaten stehen vor dem Trevi-Brunnen in Rom. | dpa

An den G20-Beschlüssen gibt es viel zu kritisieren: Wieder einmal sind sie unkonkret und zaghaft. Dennoch gibt es Fortschritte, findet Jörg Seisselberg. Die Alternative zu G20-Treffen wäre Politik der Sprachlosigkeit. mehr

Meldung bei www.tagesschau.de lesen

from tagesschau.de – Die Nachrichten der ARD https://ift.tt/3GC42Z0

Türkischer Frachter: Migranten dürfen in Griechenland von Bord

Migranten an Bord eines havarierten Frachters vor der griechischen Ägäis-Insel Kreta. | AFP

In Griechenland sind fast 400 Menschen von Bord eines türkischen Frachters gegangen. Zwar hatten die Behörden ein Andocken des havarierten Schiffs erlaubt. Sie warfen der Türkei aber vor, das EU-Flüchtlingsabkommen verletzt zu haben. mehr

Meldung bei www.tagesschau.de lesen

from tagesschau.de – Die Nachrichten der ARD https://ift.tt/31jRMfy

Wahlen in Japan: Regierungskoalition bleibt an der Macht

Stimmauszählung nach der Parlamentswahl in Tokio, Japan. | AFP

Japans Regierungspartei LDP von Ministerpräsident Kishida hat bei der Unterhauswahl einen Dämpfer erlitten. Mit ihrem Koalitionspartner Komeito sicherte sie sich Medienberichten zufolge dennoch wieder die Mehrheit. mehr

Meldung bei www.tagesschau.de lesen

from tagesschau.de – Die Nachrichten der ARD https://ift.tt/3bueYJG